Meine Genusskiste - Unser regionaler Online-Shop
Jetzt einkaufen und genießen!
Beim Verkauf unserer Produkte auf einem der Wochenmärkte in unserer schönen Region!
Eine kleine Verkostung gefällig?
Eine kleine Auswahl unserer Produkte
Hühner in Freilandhaltung & Bodenhaltung - Geflügelhof Obermeier

 

Wir unterscheiden zwischen zwei Haltungsformen:

1. Die Bodenhaltung und die Freilandhaltung

Den Unterschied dazu werde ich Ihnen nun erklären!


Bodenhaltung:

Auf unserem Geflügelhof Obermeier Frischeier leben 25% unserer Hühner in einer so genannten Bodenhaltung.
In einer Bodenhaltung können sich die Hühner frei im gesamten Hühnerstall bewegen. Sie haben außerdem,
bei uns die Möglichkeit auf Stangen zu fliegen und auf solchen zu sitzen und zu schlafen, so wie ein Huhn das Leben
vorstellt! Was ganz wichtig für Hühner ist, dass sie genügend Scharraum haben um nach Herzenslust zu picken und
zu scharren und um sich abreagieren zu können. Dazu stehet ihnen die gesamte Stallbodenfläche zur Verfügung.

Da sich das Leben auf den Stangen und in den oberen Ebnen das Stalles abspielt, also dort Wasser und Futter
zu finden sind, ist unten Platz für den "Hühner Sport", der heißt, Scharren und Picken - dort geht die Post ab!

Wir machen den Stall nicht nur einmal im Jahr sauber, sondern jede Woche wird das verbrauchte Stroh
und die Hühnerkodreste aus den Ställen entfernt. Dann frisches wohlriechendes Stroh, neu in den Hühnerstall
eingestreut. Da sollten sie mal die Freude der Hühner sehen! Die Hüherställe haben zum größten Teil Tageslicht!
Aber die Hühner können nicht nach draußen in's freie gehen. In den Ställen haben wir nur Hühner Gruppen
bis 2500 Tiere das bleibt dann überschaubar! Und jeden Tag werden die Stallungen zwei bis dreimal durch-
gegangen und kontrolliert nach erkrankten oder verendeten Tieren damit in den Ställen keine ekelerregenden
und anstößlichen Situationen herrschen!

 


Freilandhaltung:

Bei der Freilandhaltung (75% unserer Hühner) ist der Stall der selbe, hier besteht kein Unterschied zur Bodenhaltung.
Aber die Hühner dürfen nach dem Eierlegen raus auf die Wiese oder ins Freiland! Zu dem haben alle Freilandhühner
bei uns einen Wintergarten in dem sie bei extremer Witterung, Kälte, Regen oder Hitze gehen können und sich
Aufhalten können!


Tagesablauf Freilandhenne:

Das Leben eines Freilandhuhns sieht so aus: Morgens 3.30 Uhr wecken, durch die Hähne.
Der Giggerl, ist auch grundsätzlich wichtig, das sich die Hühner glücklich fühlen. 
Ab 4.00 Uhr brennt dann Licht. Jetzt sind die Hühner eifrig beim Frühstück. Nach dem ausführlichem Frühstück
bereiten sich die darauf vor ihr Ei zu legen. Dazu brauchen sie ein kuscheliges ruhiges Örtchen das sie in der
Nestanlage des Stalles finden! Ist das Ei dann gelegt muss wieder eifrig gefressen werden um die Anlage für
das morgige Ei zu bilden! Darum bleiben die Hühner auch bis 10.00 Uhr im Stall um sich ordentlich voll fressen
zu können, sonst gibt es morgen kein Ei! Sind die Hühner dann satt und haben ihre Arbeit getan, öffnetnen
sich die Türen zum Wintergarten und die Hühner gehen in den Wintergarten. Dort bleiben sie erst einmal ca. 30 min.
Der Grund dafür ist, weil sonst die langsamen Eierleger denken sie versäumen was und verlieren ihr Ei im Wintergarten!
Wir wollen ja nicht, das Stress entsteht...

Aber so sehen die Hühner, es geht noch nicht gleich los, und das noch genug Zeit haben, um in Ruhe ihr Ei zu legen.
Wenn dann alle fertig sind mit Eier legen, öffnen sich auch die Türen ganz in´s Freie. Dann geht's aber los, schnell ab nach
draußen scheiß egal wie das Wetter ist. Ein bisschen muss jede raus! Nur bei extremer Kälte oder schrecklichen
Regen lassen wir sie im Wintergarten! Abends brennt dann Licht im Wintergarten und die Hühner kommen
automatisch zum Licht zurück nach Hause! Dann schaltet das Licht im Wintergarten ab und es brennt nur noch
im Stall und die Hühner gehen zurück in den Stall! Als nächstes schaltet das Licht am Boden ab und die Hühner
fliegen zum Schlafen auf die Stangen, wenn alle dann bettfertig sind, schaltet das Licht komplett ab und am
nächsten Tag um 3.30 Uhr beginnt das Spiel von Neuem!  

Hühner beim Scharren im Kies - Freilandhaltung Hühner in Freilandhaltung  Freilandhaltung Wintergarten Obermeier

" Ich wollt ich wär ein Huhn, dann hätt nicht viel zu tun, leg täglich nur ein Ei und Sonntags auch mal zwei"

Ja ganz so einfach ist es nicht, ein Huhn legt ca. 290-310 Eier im Jahr und das ist schon ein Wunder der Natur!
Wie wäre es meine Damen, wenn Sie jede Woche ein Kind zur Welt bringen müssten? Sie Henne schafft fast 6 in
der Woche und das ist jeder Hochachtung würdig! Denn ein Ei besteht aus Eiweiß und Fett und ist eines
der 10 wertvollsten Lebensmittel, es hat jede Menge Vitamine und lebenswichtige Inhaltsstoffen und Fettsäuren!
Darum hat eine Henne jede Menge zu tun: Sie muss fressen, fressen, fressen, und trinken um die Energie
die sie braucht für das Ei, auch aufnehmen zu können! Dazu braucht sie mindestens 12-15 Stunden Zeit
und solange braucht die Henne auch Licht um die Nahrung aufnehmen zu können! Also Hühner haben schon ganz
schön was zu tun wenn sie uns fast täglich ein Ei legen!

Darum legt ein Huhn im Winter genau so viele Eier als im Sommer, weil wir unseren Hühnern genügend Licht
geben und den Stall warm halten, damit das Huhn die Energie, nicht zum wärmen braucht! Wir den Hennen auch
genügend Futter und Wasser geben und ihnen ausreichend Licht zum wohlfühlen lassen!

Die Hühner hören nur dann das legen auf, wenn es ihnen an etwas mangelt. Sie machen das, um keinen körperlichen
Schaden zu nehmen, darum stellt das Huhn als Schutzmechanismus die Eierproduktion ein, statt an Körpergewicht
zu verlieren und abzumagern!

Wenn wir ihnen Die nötigen Voraussetzungen geben, legen sie im Winter genauso schöne große und schmackhafte Eier als im Sommer!
Bei uns auf dem Geflügelhof Obermeier Frischeier, legen wir größten Wert darauf, das sich unsere Hennen pudelwohl fühlen und tuen alles 
um den Hühnern ein tolles Leben zu ermöglichen. Denn nichts schmeckt besser, als ein Ein von einer glücklichen Henne.